Abscheidetechnik
Reiningung ölhaltiger Abwässer
Abscheideranlagen sind Bestandteil eines betrieblich geordneten Abfallkonzeptes. Sie dienen u. a. der betrieblichen Sicherheit und schützen nachfolgende Kanalsysteme. Mineralische Leichtflüssigkeiten wie Benzin, Öl, Diesel etc., aber auch pflanzliche und tierische Öle und Fette sind wassergefährdende Stoffe, die nicht in die Kanalisation oder gar in ein öffentliches Gewässer gelangen dürfen. Daher müssen alle Betriebe, in denen solche wassergefährdenden Stoffe anfallen, ihr Abwasser entsprechend den geltenden Richtlinien behandeln.
Leichtflüssigkeitsabscheider
Folgendes Bild dient zur Übersicht der einzelnen Bestandteile diese Hochleistungsabscheiders:
Fettabscheider
Der Einsatz von Fettabscheidern erfolgt bei organischen Fetten und Ölen tierischen oder pflanzlichen Ursprungs wie Butter, Margarine, Talg und Öle.
Derart belastete Abwässer fallen z.B. in Küchenbetrieben, Gaststätten, Kantinen, Fleischereien, Metzgereien oder ähnlichen Betrieben an.
Die Abscheidung erfolgt allein durch die Schwerkraft. Danach steigen Öle und Fette, da sie leichter als Wasser sind, an die Oberfläche, Feststoffe setzen sich ab.
zurück